Start | Kontakt | 0711 236 236 3

Lizenzierung der Ergebnisse einer Medienbeobachtung

Veröffentlichungen, Digitalisierung, E-Mail-Versand

mehr zur LizenzierungDie Ergebnisse einer Medienbeobachtung müssen nicht zusätzlich lizenziert werden. Eine Lizenzierung von Texten (und Bildern) ist erst dann erforderlich, wenn diese Ergebnisse vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Eine Vervielfältigung oder Veröffentlichung kann ganz unterschiedliche Formen haben.

Wie im Buch

Grundsätzlich gilt, dass Sie das, was Sie mit einem normalen Buch nicht machen könnten, auch nicht mit den Ergebnisse einer Medienbeobachtung machen sollten.

So können Sie die Ausschnitte aus Zeitungen und Zeitschriften, die Sie von uns bekommen haben, lesen und anschließend einer Kollegin überlassen, die diese dann wiederum einem Kunden (per Briefpost) senden könnte. Sie können diese Veröffentlichungsbelege auch bearbeiten, mit Vermerken versehen, indexieren, ordnen und abheften, ohne dass Sie sich Sorgen machen müssten, etwas falsch zu machen.

Bloße Hinweise

Die Hinweise auf Veröffentlichungen im Internet, im TV oder Radio, die Sie von uns erhalten, sind noch etwas unkomplizierter. Bei den von uns gelieferten Ergebnissen aus den so genannten elektronischen Medien - Internet, TV, Radio - handelt es sich grundsätzlich nicht um geschütztes Material. Verlagsrechtlich, autoren- oder urheberrechtlich kann man hier nichts falsch machen. Sie können diese Hinweise beliebig weiter verwenden, schicken, an wen Sie möchten, in Newsletter einbinden oder auf Websites veröffentlichen. Das ist gar kein Problem.

Wohl gemerkt: die Rede ist alleine von den Hinweisen!

Sobald es um das Material geht, auf das hingewiesen wird, oder um die ausgeschnittenen Presseartikel aus Zeitungen und Zeitschriften, ist alles anders.

Texte und Bilder aus dem Internet, aus Zeitungen oder Zeitschriften und Bilder und Töne aus TV und Radio sind urheberrechtlich geschützt. Ohne Lizenz oder Zustimmung der Rechteinhaber sollten Sie die entsprechenden Produkte weder massenhaft ausdrucken, noch kopieren, noch öffentlich aufführen oder zwecks Mitarbeiterschulung innerhalb einer Präsentation verwenden - um nur einige Beispiele zu nennen.

"Lizenzieren geht vor kopieren"

Sobald Texte, Bilder oder Töne, auf die Sie von uns aufmerksam gemacht werden - übrigens unabhängig davon, ob Sie selbst der Autor oder die Autorin sind oder nicht -

bedürfen der (schriftlichen) Erlaubnis des jeweiligen Rechteinhabers; im Fall von Veröffentlichungen aus Zeitungen und Zeitschriften können über die PMG Presse-Monitor GmbH, deren Partner wir seit vielen Jahren sind, eine große Zahl von Publikationen lizenziert werden.

Die Lizenzierung von Texten und Bildern aus Publikationen, die nicht im Programm der PMG enthalten sind, kann auch direkt über die jeweiligen Verlage erfolgen. Viele dieser Verlage haben zum Beispiel kein Problem damit, eine beschränkte Anzahl von Kopien kostenlos zu autorisieren, wenn diese ausschließlich für den (unternehmens)internen Gebrauch bestimmt sind.

Rechtssicherheit ohne Mehraufwand

Die Lizenzierung ist für Kundinnen und Kunden keine lästige Angelegenheit. Ein zusätzlicher bürokratischer Mehraufwand ist damit nicht verbunden, weil wir als Partner des Lizenzgebers PMG das gesamte Lizenzmanagement für Sie übernehmen können.

Und last but not least: Lizenzierung bedeutet für Sie vor allem auch Rechtssicherheit.

Für schriftliche Anfragen und die Einholung eines Angebots haben wir Ihnen dieses Formular vorbereitet. Telefonisch erreichen Sie uns unter der
0711 236 236 3

Für weitergehende rechtliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.(498)

zum Kontaktformular
nach oben scrollen